projekte

Neubau eines Transfer-Technikums

  • Auftraggeber

    Leibniz-Institut für Katalyse e.V.

  • Zeitraum

    02/2019 - 04/2022

  • Investitionsvolumen

    9.900.200 €

  • Leistungen

    Projektsteuerung / Leistungsbild AHO
    Projektstufen 3 – 5 / Handlungsbereiche A - E

  • Projektbeschreibung

    Auf dem Campus Südstadt der Universität Rostock entsteht ein neues Institutsgebäude. Im Transfer-Technikum werden Forschungsergebnisse in die Praxis übergeleitet.
    Das Leibniz-Institut für Katalyse ist eines der größten öffentlich geförderten Forschungsinstitute im Bereich der angewandten Katalyse. Speziell der Standort Rostock ist das erste, ausschließlich der Katalyse gewidmete, Forschungsinstitut in Europa. Es handelt sich um eine eingeschossige Versuchshalle mit 2-geschossigem Verbindungsbau und einem viergeschossigen Funktionsgebäude.
    Es ist ein Baukörper zu errichten, der den städtebaulichen Vorgaben entspricht. Hier gilt der Übersichtsplan des BBL Rostock für das Planungsgebiet in der Rostocker Südstadt.
    Die Forschungseinrichtungen und Laboratorien werden mit Bereichen ausgestattet, in denen Experimente durchgeführt werden.
    ipc übernimmt bei dem Neubau die Projektsteuerungsleistungen im Zusammenhang mit der Zuwendungsbaumaßnahme: "Neubau eines Transfer-Technikums des Leibnitz-Instituts für Katalyse e.V." der Universität Rostock. 

  • Besonderheiten

    Neben den baulichen Aspekten sind besonders die Anforderungen des Brand- und Explosionsschutzes sowie des Arbeitsschutzes und der Umgang mit Gefahrstoffen zu beachten. 

  • Architekt

    ARCHITEC Architektur, Städtebau, Projektentwicklung Dipl.-Arch. Peter Güldner

Zurück