projekte

Ausbau der Velorouten in Hamburg

  • Auftraggeber

    Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

  • Zeitraum

    03/2017 - 03/2021

  • Leistungen

    Steuerung und Monitoring des Umsetzungsprozesses der Velorouten in Hamburg in Anlehnung an Projektsteuerungsleistungen gem. Schriftenreihe Nr. 9 der AHO-Fachkommission Projektsteuerung/Projektmanagement

  • Projektbeschreibung

    Im März 2017 hat ipc die zentrale Projektsteuerung (Multiprojektmanagement) für das Projekt „Ausbau der Velorouten in Hamburg“ übernommen. Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) möchte gemäß dem Bündnis für den Radverkehr "Fahrradstadt“ werde.
    Ziel ist es, die Velorouten bis 2020 für den Alltagsradverkehr zu ertüchtigen. Das Projekt beinhaltet 14 bezirks- und stadtübergreifende Routen mit 281,82 km Länge und derzeit 245 Einzelmaßnahmen, die gesteuert und kontrolliert werden müssen.
    Beim Umsetzungsprozess der Velorouten in Hamburg dient ipc als Schnittstelle zwischen den Beteiligten, der BWVI (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) und den Realisierungsträgern. Die zuständigen Realisierungsträger sind die sieben Bezirksämter, der LSBG (Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer) und HPA (Hamburg Port Authority). ipc unterstützt die Realisierungsträger bei der kontinuierlichen Sicherung und Umsetzung des Veloroutennetzes. 

  • Besonderheiten

    Großes politisches Interesse, hoher Abstimmungs-und Koordinationsaufwand, Überschneidung mit anderen Maßnahmen aus dem Bereich EMS (Erhaltungsmanagement Straßen), Busbeschleunigung, Straßenbauprojekte im Fernstraßenbereich, Erschließungsmaßnahmen und Leitungsarbeiten. 

  • Architekt

    Büro Luchterhandt, Stadtplaner Architekten Landschaftsarchitekten

Zurück
Eröffnung Vierbergen-Maukestieg